Änderungen im Sorgerecht für Väter

Im Sorgerecht kam es durch eine gesetzliche Änderung am 19.5.2013 zu einer Besserstellung für Väter, die nicht mit der Mutter des Kindes verheiratet sind.

Ihnen wird der Zugang zu dem Sorgerecht erleichtert. Beide Elternteile tragen seit dem 19.05.2013 die elterliche Sorge gemeinsam. Dies ist lediglich dann nicht der Fall, wenn das Kindeswohl dem entgegensteht.
Um die Frage nach dem Sorgerecht zu klären, sieht die Gesetzesänderung ein abgestuftes Verfahren vor.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie uns.

Die Immobilie nach der Scheidung

„Die Immobilie nach der Scheidung“
Gastbeitrag der Rechtsanwaltskanzlei Kieppe, Münster
Internet: www.online-scheidung-deutschland.de

Das gemeinsame Haus ist für viele Ehepaare der größte Vermögensposten und somit von zentraler Bedeutung bei der Scheidung. Da die meisten Paare bei ihrer Eheschließung auf einen Ehevertrag verzichten, leben sie in einer Zugewinngemeinschaft. Demnach wird das Haus bei der der Berechnung des Zugewinns als Vermögenswert berücksichtigt.
Die Ehegatten können aber weiter Eigentümer des Hauses bleiben, da der Zugewinnanspruch ein reiner Geldanspruch ist. Allerdings ist dies in den meisten Fällen gar nicht gewünscht, sodass das Haus „geteilt“ werden muss.